Ein grauer, kalter Tag im Januar.

Training? Klar. Die ausgelatschten Strecken in und um München alleine laufen? Nee.

Ab ins Auto, Peter abgeholt und raus nach Benediktbeuern. Der Plan: ein Rundkurs hinauf zur Benediktenwand. Vom Wanderparkplatz geht’s Richtung Tutzinger Hütte. Nach wenigen Kilometern gibt es den ersten Schnee auf und neben der Forststraße und mit jedem Höhenmeter wird es mehr. Dadurch verpassen wir den Abzweig zur Benediktenwand und folgen dem Wanderweg. Die gut belaufbare Forststraße endet an der Materialseilbahn zur Tutzinger Hütte.

Weiter rauf? Zuviel Schnee. Richtig steil wird’s auch. Planänderung und den Rückweg durchs Lainbachtal angetreten. Der Weg ist durch Schnee und Eis schwer belaufbar. Zurück am Auto sind Kälte und Anstrengung schnell verdrängt von Freude über diesen schönen Sonntagslauf.