• posten_muc_980x180.jpg
  • Posten1_980x180.jpg
  • munich-allianz-arena-dawn.jpg
  • Posten2_980x180.jpg
  • Posten4_980x180.jpg
  • munich-silhouette-night.jpg
  • munich-allianz-arena-night.jpg
  • munich-silhouette-1.jpg
  • ol1_ready.jpg
  • ol-2011-staffel-start-1.jpg
  • map-niederpframmern.jpg
  • ol-2013-mittel-wald-1.jpg
  • ol-2011-staffel-zielwiese-2.jpg
  • munich-nymphenburg.jpg
  • ol-2011-staffel-zielwiese-1.jpg

Am vergangenen Sonntag fand der letzte Lauf des diesjährigen Munich O-Cup statt und lockte noch einmal 70 Orientierungläufer und -läuferinnen in den Riemer Park.

Das weitläufige Parkgelände mit seinen klaren Strukturen macht es bei der Bahnlegung nicht einfach neben der läuferischen Komponente auch einige technische Herausforderungen zu bieten.

Die Erweiterung der Karte in den Wohnbereich sowie ein Korridor-Kartenauschnitt durch einige Waldecken erforderten dann aber doch etwas Konzentration. Tatsächlich wurden hier dann auch ganz unterschiedliche Routen gewählt und wer den reduzierten Teil der Karte zu forsch angegangen war, hatte sich schnell mal im leeren Kartenbereich verloren. Viel (und schnelles) Laufen, aber auch die gewichtige Entscheidung links, rechts oder drüber, bot dann der letzte Teil der Bahn A.

Bahn B hatte dieses Mal übrigens weitestgehend die gleichen Postenverbindungen, nur ohne Korridor und natürlich ein paar Posten und damit Meter weniger.

Für die Kinder ging es nur kurz in Richtung Stadt, der Rest der 1.5 km langen Bahn C führte dann um, aber, mit hoffentlich motivierendem kurzen Postenabstand, auch einmal über die Hügel des Riemer Parks. Dabei war es teilweise durchaus eine Herausforderung, gerade bei der Weite des Parks, sich auf die eigene Position und die des nächsten Ziels zu konzentrieren.

Gewonnen hat auf der Bahn A Teo, mit einer tatsächlichen Laufzeit von 22:34. Unter Berücksichtigung des für die O-Cup Gesamtwertung zählenden Handicaps für Jahrgang und Geschlecht, teilt er sich diesmal den ersten Platz mit Andreas. Dieser schafft es auf exakt die selbe korrigerte Laufzeit wie Teo. Damit holte er sich ebenfalls 100 Punkte für die Gesamtwertung vor Thiomir, den das Handicap einen Platz kostet. Auf Platz vier und fünf folgen Uliana und Dianora (alle OC München).

Auf der B-Bahn sicherte Ilka den ersten Platz für den OC-München vor Josef Eben (OLV Landshut) gefolgt von Josephine Ebert (TSV Jetzendorf).

In der Kategorie Junior 13-16 sorgte Gil mit einem deutlichen Vorsprung vor den Verfolgern Nora Dünzinger (OLV Landshut) und James Ebert (TSV Jetzendorf) für einen OC München Sieg.

In der gut besetzten Kategorie Kinder -12 sicherte sich Emma (OC München) den Tagessieg vor Malte (OC München). Dominik Viskup (Slavia Zilina SK) kam als dritter ins Ziel.

Mit dem 9. Munich O-Cup in Riem endete die diesjährige Trainingslaufserie vorzeitig, da sich leider für den 10. Lauf kein Ausrichter gefunden hat. Hier daher auch nochmal der Aufruf: Freiwillige sind herzlich willkommen und wer noch keine Erfahrung hat, einfach fragen - es findet sich jemanden, der Euch unterstützt.

Damit stehen auch die diesjährigen Sieger des Munich O-Cups fest:

In der Hauptkategorie gewinnt Teo vor Ronny. Beide konnten sich noch im letzten Lauf am bisher führenden Mathias vorbei schieben. Auf dem vierten Platz landet Peter, gefolgt von Anna und Neuerwerbung Uliana. Alle Diplomplätze sind somit komplett in der Hand des OC München.

Bei den Junioren schaffte es lediglich James Ebert vom TSV Jetzendorf mindestens sechs gewertete Läufe einzubringen und sich damit den ersten Platz zu sichern. Mit lediglich vier Läufen, aber jeweils Maximalpunktzahl, setzt sich Gil auf den zweiten Platz vor Zvonimir, beide vom OC München.

Bei den Kindern bis 12 Jahre gewinnt Malte vor Emma. Den dritten Platz belegt Nora Ébert vom TSV Jetzendorf.